Let´s get ready: Blue Wings starten in die Saison 2018

Endlich geht´s wieder los: Nach vielen kräftezehrenden Trainingseinheiten unter härtesten Bedingungen im Winter (Schnee, Regen & Minusgrade) beginnen jetzt wieder die schönen Monate. Die Wolfsburg Blue Wings stehen schon in den Startlöchern, um die Saison 2018 einzuläuten. Dabei steht eine große Frage im Raum: Wer gewinnt dieses Jahr die Meisterschaft in der Oberliga Nord? Bevor es soweit kommt, ist es jedoch erst mal notwendig, den Saisonauftakt am Sonntag bei den Hannover Grizzlies erfolgreich zu meistern. Anpfiff ist um 15 Uhr im Beekestadion.

Nach fünf Jahren in der Oberliga mit unzähligen Hoch- & Tiefpunkten gilt es, endlich den nächsten Schritt bzw. Meilenstein zu erreichen. „Unser Ziel sind definitiv die Playoffs!“ betont Headcoach Stefan Trienke. „In den letzten Jahren haben wir uns festgetreten, aber jetzt ist es Zeit!“. Auch wenn Trienke immer wieder viel Lob für seine Spieler übrig hatte, reichte es in der Vergangenheit dennoch nie über die Mittelmäßigkeit heraus. Aufgrund vieler kleiner Fehler und einer unerklärlichen Auswärtsschwäche (nur 1 Sieg aus 5 Auswärtsspielen in 2017) schrammten die Blue Wing vergangene Saison erneut an den Playoffs vorbei und landeten lediglich im Mittelfeld. All diese Mankos hat sich das Team zu Herzen genommen und im Laufe der Wintervorbereitung angepasst, indem verschiedene Positionen entsprechend ihrer Anforderungen aufgestockt und neue Konzepte installiert wurden. Der Trend zum American Football hat sich auch in Wolfsburg festgesetzt, so dass die Blue Wings in der Vorbereitung viele neue Gesichter begrüßen durfte und der Kern der Mannschaft um ein deutliches angestiegen ist. „Die hohe Mitgliederzahl macht sich bemerkbar. Der Konkurrenzdruck um die einzelnen begehrten Startplätze ist sehr hoch“ beurteilt Defense Captain Michel Müller die derzeitige Situation im Training. Es kommt relativ selten vor, dass in den Einheiten Personalmangel für die einzelnen Positionen herrscht. „Niemand ist dauerhaft gesetzt, stetige Leistung und Einsatz sind gefragt“ so Müller weiter, der dabei nochmals auf das Saisonziel „Aufstieg“ aufmerksam macht.

In einem ersten Trainingsspiel gegen die Hannover Stampeders gab es bereits die erste Bewährungsprobe, um wieder in den Saisonmodus zu kommen und einen Maßstab zu setzen. Fest steht, dass bei weitem noch keine hundert Prozent erreicht wurden und einige Abstimmungsschwierigkeiten bestehen. Ob die Vorbereitung aber wirklich zielführend war, wird sich dann doch erst bei Hannover Grizzlies zeigen.

Das erste Spiel der Saison ist immer etwas Besonderes, da es tatsächlich ernst wird und jeder einzelne Punktgewinn von Bedeutung ist. Ein neuer und bislang unbekannter Gegner, wie die Grizzlies, macht die Aufgabe keineswegs einfacher. Obwohl die Hannoveraner in dieser Begegnung als „Underdog“ gehandelt werden dürften, sollten diese keineswegs unterschätzt werden.

In einer nahezu perfekten Saison standen die Grizzlies mit 10 Siegen und lediglich 1 Niederlage als Meister in der Verbandsliga Nord fest. Nachdem die Mannschaft ein Trainingslager sowie ein Testspiel gegen Hildesheim Rogue Invaders II (12:19 verloren) absolviert hat, ist eindeutig zu erkennen: Die Hannover Grizzlies möchten nicht nur einfach am Ligabetrieb teilnehmen, sondern bei den Playoffs mitmischen. „Jedes Spiel beginnt grundsätzlich bei 0:0“ antwortet Offense Coordinator Torsten Schitting gelassen auf die vorliegende Situation, aber „dieses Spiel ist verdammt wichtig! Wenn wir dieses Jahr tatsächlich in der Liga dominieren wollen, müssen wir Gas geben…und zwar von Anfang an“. Insbesondere zum Anfang ist es unumgänglich, sich als Veteran der Oberliga gegen einen „Neuling“ zu beweisen. Allzu viele Patzer dürfen sich die Blue Wings in dieser Saison sowieso nicht erlauben, wenn man die restlichen Gegner in der Liga betrachtet.

Neben den bereits bekannten Gesichtern wie den Osnabrück Tigers und den Bremen Firebirds reiht sich noch ein weiterer Aufsteiger in den Reihen ein, nämlich die Emden Tigers. Die ganze Runde wird schließlich mit den Göttingen Generals komplettiert, die nach kurzer Spielzeit in der Regionalliga wieder zurückkehren. Vor allem mit den Göttingern liegt noch eine Rechnung (8 Spiele, 0 Siege) vor, die es endlich zu begleichen gilt. Da in der Saison lediglich nur 10 Spiele stattfinden, fällt jeder Fehltritt ungemein ins Gewicht. Dennoch richtet sich sämtlicher Fokus nun erst mal auf einem sauberen und erfolgreichen Saisonauftakt bei den Hannover Grizzlies.

Indes ist auch die Jugendmannschaft der Blue Wings in voller Vorbereitung für ihren Start in die Saison, die jedoch erst am 29.04. bei den Ritterhude Badgers startet. Während Rune Baruschke mittlerweile die Position als Headcoach übernommen hat, geht die Jugend in diesem Jahr wieder erst einmal nur mit einer A-Jugend an den Start. Währenddessen wird im Hintergrund auch weiterhin die B-Jugend fleißig ausgebaut, um den Spielbetrieb möglichst zeitnah wieder aufnehmen zu können. Auch hier ist das Ziel klar definiert: die Meisterschaft gewinnen. Doch selbst nach einem erfolgreichen Testspiel gegen die Hannover Stampeders gibt es noch einige Baustellen zu beheben, bevor es am 29.04. dann richtig ernst wird.