Blue Wings im Anflug: Auswärts bei den Bremen Firebirds

Es dauert nicht mehr lange, dann können sich Wolfsburgs Footballer endlich eine kurze und verdiente Pause gönnen. Bevor es dazu kommt, findet diesen Samstag jedoch erst mal das letzte von insgesamt drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen statt. Zu Gast bei den Bremen Firebirds geht es gegen einen altbekannten Gegner, der im Kampf um die Playoffs auf jeden Fall ein Wörtchen mitreden will. Die bislang ungeschlagenen Blue Wings müssen nun zum Abschluss des dreiwöchigen Härtetests beweisen, ob sie noch genügend Sprit im Tank haben, um sich als aktueller Favorit weiterhin an der Tabellenspitze zu festigen. Kickoff ist um 16 Uhr

Beim Blick auf den aktuellen Tabellenstand sieht es für die Firebirds gar nicht mal so schlecht aus. Während sie zu Anfang der Saison noch einen beeindrucken Start (40:12 vs. Osnabrück, 26:22 @ Emden) hinlegten, gab es vergangene Woche bereits den ersten Dämpfer gegen Hannover. Mit 06:33 musste sich Bremen gegen die Grizzlies auf dem eigenen Platz geschlagen geben. Unmittelbar eine Woche danach steht auch schon das Spiel gegen den Tabellenführer an. Aus Sicht der Blue Wings kann sich die Statistik durchaus sehen lassen. Seit dem Aufstieg in die Oberliga 2013 gab es bislang sieben Aufeinandertreffen, wobei Wolfsburg mit fünf Siegen die Oberhand behält. Insbesondere die letzte Begegnung aus vergangener Saison hatte es in sich, bei der die Autostädtler mit einem 48:22 Erfolg glänzten und zudem die lang anhaltende Auswärtsflaute brechen konnte. Dennoch: „Beim Football haben Zahlen nichts zu bedeuten. Die Mannschaften ändern sich Jahr für Jahr“ kommentiert Headcoach Stefan Trienke und ergänzt: „Am Samstag zählt nur die Leistung auf dem Platz“. Auf jeden Fall sollten die Bremer trotz Niederlage keineswegs unterschätzt werden, die in dieser Saison mit überraschenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Aus diesem Grund lässt sich die Stärke der Firebirds auch nur sehr schwer einordnen.

Noch genug Benzin im Tank? Die Blue Wings reisen zum dritten Auswärtsspiel in Folge

Eines steht fest: Nach der bisherigen Leistung wird Wolfsburg die Favoritenrolle so schnell erst mal nicht mehr los. Trotz hoher Belastung und einiger Ausfälle hat die Mannschaft dem Druck standgehalten und somit wichtige Punkte für den Weg zu den Playoffs erzielt. „Wir haben diese Saison schon so viel erreicht, da dürfen wir jetzt nicht einfach einknicken“ beurteilt Offense Coordinator Torsten Schitting die aktuelle Situation und appelliert zugleich an die Spieler „Extravagante Spielzüge werden nicht benötigt, hier zählt nur konstante TEAMLEISTUNG“. In den vergangenen Jahren folgte in Wolfsburg oftmals nach einem derartigen Hoch auch wieder ein Tief. Insbesondere die langen und eng beieinanderliegenden Auswärtsfahrten machen das Ganze dabei nicht einfacher.

Wir verweilen schon zu lange in dieser Liga und haben zu viel Trainingseinheiten investiert, als dass wir uns das jetzt wieder nehmen lassen“ äußert Runningback Kevin Walter. Tatsächlich haben die Blue Wings seit fünf Jahren in der Oberliga nicht ein einziges Mal die Playoffs erreicht. „Das wird sich jetzt ändern, denn wir sind noch gar nicht heiß gelaufen“ so Walter weiter. Obwohl der Mannschaft nur wenig Zeit zur Vorbereitung blieb, haben sie das bestmögliche herausgeholt und sind zudem noch weiter voll fokussiert. Denn: Niemand möchte sich so schnell von der Spitze verabschieden.